Zwischen den Jahren

Liebe Leser,

nachdem Frau Henner schon einen Satz Aufsätze korrigiert hat (Yeah!) und gerade eine Stunde lang Schnee geschippt hat (Puh!), setzt sie sich endlich an den Computer, um einem schon häufig gestellten Leserwunsch nachzugehen. Ich erstelle einen neuen Blog – diesmal bei wordpress, damit ihr nun alle leichter kommentieren könnt ;-). Applaus, Applaus!

Als erstes stelle ich fest, dass wordpress  – momentan zumindest – viel komplizierter zu sein scheint. Aber ich beiße mich durch. Schon allein die Gestaltung meiner Seite überfordert mich gerade. Ich wollte doch noch Schriften und so weiter ändern… wie komme ich denn da wieder hin? Nun ja, inzwischen habe ich gelernt, dass sich noch viel ändern lässt. Boah, hier gibt es aber auch entschieden mehr Optionen… Deshalb könnt ihr das immer verschlagworten und hier gibt es eine Rechtschreibprüfung! Also schauen wir mal. Jetzt muss ich erst einmal weiterarbeiten…

Viele Grüße aus der Provinz von eurer Frau Henner

Wer hier erst dazukommt: alte Beiträge findet ihr unter frauhenner.blogspot (was ich gerne verlinkt hätte, aber ich bekomme es einfach nicht hin!): http://frauhenner.blogspot.de/

Advertisements

14 Kommentare zu “Zwischen den Jahren”

    1. Mir wurde ja versprochen, dass jetzt alles, naja vieles besser wird… fangen wir mal mit dem Foto an – der Himmel über meinem Zuhause Weihnachten 2014 – ja, sehr romantisch.

      Gefällt mir

  1. Mir ging es ähnlich – nach einer Zeit ist wordpress aber viel angenehmer…

    Zu dem Link:
    Wort, das beim Anklicken zum Link wird, ganz normal schreiben, dann markieren. Anschließend oben auf das Feld (rechts neben „Text rechtsbündig“) „Link einfügen/ändern“ klicken. Gewünschten Link einfügen bei URL, „Titel“ leer lassen. Auf „Link hinzufügen“, fertig!

    Für´s Posten zu einem bestimmten Zeitpunkt:
    rechts oben neben dem normalen Textfeld findet sich der Baustein „Publizieren“. Hinter „sofort publizieren“ auf bearbeiten und gewünschtes Datum eingeben…

    Hoffe, das ist einigermaßen verständlich! Gutes Einleben noch! 🙂

    Gefällt mir

    1. Ja, das war verständlich – vielen Dank! Bei blogspot geht das anders, bzw. habe ich das bis jetzt anders gemacht und nun ewig gesucht – aber mit eurer Hilfe finde ich mich nach und nach zurecht.

      Nun wundere ich mich zum Beispiel, wieso ich – obwohl ich doch den niedlichen Hahn als mein Icon habe – jetzt auch so ein seltsames generiertes Icon erhalte?
      Weiß dazu jemand was?

      Gefällt mir

      1. @Profilbild: Das Profilbild muss an zwei Stellen hinterlegt werden. Einmal unter –> „Benutzer“ -> „Mein Profil“ und dann nochmal unter –> „Einstellungen“ -> „Allgemein“.
        Jeweils rechts findest Du die entsprechenden Möglichkeiten, Dein Profilbild hochzuladen. 🙂

        Gefällt mir

  2. Hallo Frau Henner,

    auf Deine noch im alten Blog gestellten Fragen zu WordPress antworte ich mal, soweit ich es kann, hier:

    1. Gibt es bei wordpress keine Option, dass ich ein Post zu einem von mir festgelegten Zeitpunkt freischalten lassen kann?

    Doch, gibt es. 🙂 –> Du verfasst ganz normal Deinen Artikel, dann hast Du rechts oben das Widget mit Titel „Publizieren“. Der dritte Punkt von lautet „Sofort publizieren“, daneben ein Link namens „Bearbeiten“. Wenn Du auf „Bearbeiten“ klickst, kannst Du Erscheinungsdatum und -uhrzeit festlegen. 🙂

    2. Kann ich den alten Blog irgendwie in den neuen „reinziehen“?

    Geh mal in die Admin-Ansicht in WordPress. Links ganz unten in der Menüleiste gibt es einen Punkt namens „Werkzeuge“, darunter u. A. „Daten importieren“.
    Vorher allerdings musst Du Dein Blogger-Blog als Export-Datei runtergeladen haben. Eine Beschreibung dazu ist in der WordPress-Menüansicht aber verlinkt.
    Jedenfalls: Diese Exportdatei aus Blogger runterladen + Speicherort auf Deinem Rechner merken. Dann in WordPress unter –> Werkzeuge –> Daten importieren –> Blogger –> „durchsuchen“; dann Datei auf Deinem Rechner suchen + anklicken, und via „Datei hochladen und importieren“. Der Rest läuft dann quasi von selbst. 😉

    3. Welche Einstellungen haltet ihr für unabdingbar? (Der Einstellungsdschungel überfordert mich gerade.)

    Unter „Allgemein“ fand ich die deutschen Datums- und Uhrzeitformate immer praktisch.

    Unter „Lesen“ kannst Du u. A. einstellen, wie viele Blogartikel standardmäßig angezeigt werden sollen (damit sich Leser nicht totscrollen) und außerdem, ob Dein Blog von Suchmaschinen indexiert werden soll oder nicht.

    Unter „Diskussionen“ habe ich eingestellt, dass Kommentatoren einen Nutzernamen und eine Emailadresse hinterlassen müssen (hingegen müssen sie bei mir NICHT bei WordPress registriert und angemeldet sein, um zu kommentieren). Damit vermeidet man komplett „anonyme“ Kommentare (hilft nur bedingt gegen schwarze Schafe, aber immerhin.)
    Außerdem fand ich noch ganz wichtig, sofern Du nicht sowieso jeden Kommentar manuell freischalten willst, dass man einstellen kann, dass jemand, der zum ersten Mal kommentiert, manuell freigeschaltet werden muss; weitere Kommentare derselben Person erscheinen dann aber automatisch. (Finde ich persönlich angenehmer, weil die moderierten Kommentare einen flüssigen Austausch miteinander ziemlich behindern..)

    Unter „Sharing“ würde ich gucken, ob Du das Weiterverteilen Deiner Beiträge über diverse Kanäle zulassen willst oder nicht. Ich weiß gerade nicht, wie die Standardeinstellung ist. Unter „aktivierte Dienste“ stehen all jene, von denen kleine Icons unter jedem Blogartikel erscheinen; dann kann theoretisch jeder, der will, Deine Artikel darüber weiterleiten.

    Alles andere habe zumindest ich bis dato kaum oder gar nicht genutzt.

    Das wäre jetzt erstmal soweit alles von mir, was ich dazu beisteuern kann. 🙂 Entschuldige den Roman, aber kürzer ging es kaum.

    WordPress ist in der Tat wahnsinnig komplex, insbesondere im Vergleich zu anderen Blogplattformen. Aber ich könnte inzwischen darauf nicht mehr verzichten. 🙂

    Willkommen jedenfalls im neuen Blog. (Hach, WordPress. Das erleichtert mir das Folgen und Kommentieren ungemein. :-))

    Gefällt 2 Personen

    1. Und mir erleichert dein ausführlicher Kommentar den Einstieg auch – vielen Dank, ich werde mich gleich mal auf die Suche nach einigen von dir angeratenen Einstellungen machen – manche habe ich schon drin.
      Dass ihr schreibt, zeigt ja auch – ja, der Blog oder auch meinetwegen das Blog war zu finden – und das war ja die Hauptsache! Schön, euch hier wieder zu treffen!

      Gefällt 2 Personen

  3. Damit Sie sehen, dass der Umzug nicht umsonst war, melde ich mich als (meist) stille Leserin des Blogs hier mal. Ich wünsche Ihnen und all den anderen treuen Lesern des Blogs einen guten Start im neuen Jahr und hoffe, dass noch viele weitere Beiträge folgen. Ich schaue fast täglich auf meiner Blogrunde vorbei und lese seit mehreren Monaten gern bei Ihnen mit und sehe viele Parallelen zu meiner eigenen Arbeit an einer Realschule.
    Daher hier mal ein großes Dankeschön für all die Beiträge der letzten Monate, die zum Nachdenken, Schmunzeln, heftigen Nicken… angeregt haben.

    Gefällt mir

  4. Hach, da ist ja schon alles geschrieben worden, fein. Und dank Teacheridoo lern ich auch noch etwas, nämlich das mit den Uhrzeiten. 🙂

    Willkommen bei wordpress, Frau Henner, hoffentlich finden sie sich hier gut zurecht. Nicht erschlagen lassen von den vielen Optionen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s