Richtiger Riecher

Liebe Leser,

ich korrigiere das Abitur. Ein wenig neidisch stelle ich fest, dass die Mathematiklehrer natürlich schon wieder fertig sind und ihre Schnitte vergleichen. Aber lange hält sich ein so negatives Gefühl wie Neid bei Frau Henner nicht, vor allem wenn ich ahne, dass ich zwar länger zum Korrigieren brauchen werde, aber mein Schnitt besser liegen wird. Ätschibätsch…

Ich bin noch gar nicht durch und trotzdem wage ich diese These, weil ich ja die Aufgabenstellung kenne und weiß, dass ich exakt diese Aufgabe mit meinen Schülern bereits gelöst habe. Glück gehabt, mal wieder.

Nein, ich habe keine hellseherischen Fähigkeiten, sitze nicht in der Abikommission und habe niemanden bestochen. Ich überlege mir jedes Jahr von Neuem: „Was würdest du im Abi drannehmen, wenn du Abikommission wärst?“

Und dann übe ich das noch einmal vertieft. Letztes Jahr habe ich genau die Aufgabe aus dem Abitur vorher geübt und dieses Jahr hat es auch wieder auf den Punkt geklappt. Zufall, Bingo, großes Yeah!

Auch Sarahs Augen rufen: „Frau Henner, Bingo, großes Yeah!“, als die Aufgaben gelesen werden dürfen. Grusel-Franz hält sich bedeckt, was sonst, die anderen arbeiten schon wie in Trance. Nur die Schüler, die diesen Aufgabentyp nicht wählen wollten, gucken bisschen ratlos. Warum? Die Aufgabe, die sie gewählt haben, hat viel weniger Umfang als erwartet. Na, wenn das jetzt ein Problem sein sollte…

Ich werde noch ein bisschen brauchen, immerhin muss ich auch die Rechtschreibung und Grammatik mitkorrigieren, aber jetzt lehne ich mich erst einmal zufrieden zurück. Vorbereitet waren sie, da kann sich nun wirklich niemand beschweren.

Viele Grüße aus der Provinz von eurer Frau Henner

Advertisements

3 Kommentare zu „Richtiger Riecher“

  1. Hm. Ja. Nein. Weiß nicht, was ich davon halten soll. Das spricht natürlich sehr für dich, dass du da so den richtigen Riecher für hast, und deine Schüler profitieren davon natürlich auch deutlich. Aber wenn ich mir das angucke, dann denke ich mir: Ja, genau diese Chance bietet das Zentralabi mit seinen hübschen Sternchenthemen, dass manche Abiturienten, die Glück hatten und die Lehrer mit den richtigen Riechern erwischt haben, eben genau diese Aufgaben schon mal bearbeitet haben, während andere das nicht hatten. Macht das das Zentralabitur wirklich zu so einer viel faireren Geschichte als unser dezentrales Abitur? Irgendwie nicht. Außerdem bin ich sehr dankbar, dass du das ansprichst, dass das vorkommt – eben genau schon mal die Abi-Aufgaben behandelt zu haben. Das nimmt den ganzen Leutlein, die behaupten, unsere Lehrer würden uns beim dezentralen Abi die Aufgaben schon mal vorher stellen (nein, nein, nein!) und daher wäre unser Abitur ja 214826482 Mal einfacher, dann doch den Wind aus den Segeln.
    Verzeih, mich reibt das Thema Zentralabitur (oder eben nicht) immer ein bisschen auf. Das kommt davon, wenn man mit dezentralem Abitur in einem Zentralabiland studiert. Und man dort das eigene Abi dann immer verteidigen muss, weswegen mich solche Beiträge über die „Schwachstellen“ des Zentralabis dann doch zum Schmunzeln bringen… 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s