The Circle

Liebe Leser,

Ferien sind ja definitiv zum Lesen da. Und weil Frau Henner ja fast nur noch in den Ferien zur Lektüre längerer Texte kommt, ist dieser Beitrag wahrscheinlich nicht besonders aktuell – aber für mich! Ich möchte Dave Eggers THE CIRCLE empfehlen – lest das, bevor es zu spät ist! BITTE!

Nein, ich bin kein Schwarzmaler, und ja, vieles in dem Roman ist vorhersehbar. Und trotzdem ist es ein fesselndes Buch, das – selbst wenn man sich mit der Problematik schon auseinandergesetzt hat –  neue Blickwinkel eröffnet.

Für alle, die wie ich (ihr wisst, ich lebe hinterm Mond und dann noch dreimal rechts abbiegen) vorher von diesem Roman nichts gehört hatten; es geht um eine sehr nahe Zukunftsvision. Eine junge Frau arbeitet bei einem riesigen, weltumspannenden Internetunternehmen und rutscht sehr schnell in dessen Strukturen hinein, die ihr Leben immer mehr in Beschlag nehmen. Ihr Leben wird bald für alle anderen transparent, also durch Kameras sichtbar – komplett. Das Faszinierende an dieser Welt ist, dass alles zum Wohle des Menschen geschieht und die meisten alles sehr gerne tun – eine superheile, neue, schöne Welt. Wir wollen alle nur dein Bestes!

Und man gruselt sich die ganze Zeit vor dieser Welt. Hoffentlich ist diese Zukunftsvision überzeichnet. Und ja, die neuen Kommunikationsmöglichkeiten bringen uns viele Vorteile, aber dieser Roman zeigt einmal mehr Grenzen und Gefahren auf – es lohnt sich also auf alle Fälle, sich hier neue Denkanstöße zu holen. Was wollen wir als Weltgesellschaft?

Wer keine Pfingstferien hat – bald sind ja Sommerferien. Und ihr werdet dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen…

viele Grüße aus der Provinz von eurer Frau Henner

Advertisements

7 Kommentare zu „The Circle“

  1. Ach Lilo, das Buch liegt hier auf dem SuG seit etlichen Wochen und ständig kommen andere Bücher dazwischen. Aber sobald ich die Mars-Chroniken und The Martian gelesen habe, werde ich nach deinem Eintrag zu The Circle greifen.
    Es ist eigentlich eine Schande, dass es Bücher wie 1984 oder dieses gibt, und wir trotzdem schnurgerade auf solche Gesellschaften zusteuern…

    Gefällt mir

    1. Über die literarische Qualität des Buches kann man streiten, es ist ein „Unterhaltungsbuch“ – aber das muss es auch, wenn es möglichst viele Menschen erreichen will. Obwohl es – wie ich jetzt erst mitbekommen habe – auf den Bestsellerlisten vertreten ist, kennt es in meinem Umfeld kaum jemand oder hat nur mal davon gehört, es aber nicht gelesen. Aber es ist keine Zukunftsvision – diese Zukunft findet gerade schon statt, das ist das Besondere an diesem Roman. Deshalb finde ich es schade, dass viele meiner Bekannten davon gehört haben, aber ich dann gar nicht mit ihnen diskutieren kann, weil sie eben nichts Genaues wissen. Und am Ende fragen sie dann: „Na, bist du endlich auch bei Whattsapp? Damit ich dir die niedlichen Kinderbilder von Klein-Jasper-Carlo schicken kann?“
      Grrrh*

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, aber „Unterhaltungsbuch“ ist ja auch nichts Schlechtes. Das vergessen nur leider gerne Dozenten und manche Lehrer.
        Nach dem, was du bisher zu The Circle geschrieben hast, erinnert es mich an einen anderen Roman, der eine ähnliche Thematik hat, den ich aber aufgrund des Schreibstils nicht weiterlesen konnte. Titel reiche ich noch nach, bei Interesse.
        Das Problem kenne ich leider auch, viele Menschen haben wenig bis kein Interesse an Büchern, und an gesellschaftskritischeren Themen noch weniger. Ich werd mich dann mal beeilen, es zu lesen, dann kann ich hier in den Kommentaren mal diskutieren. 😀

        Ach, und übrigens: Das nervt mich an whatsapp auch tierisch, ständig die Bilder irgendwelcher Freundesneffen und ähnlichem Kleinkindgekröse zu bekommen.

        Gefällt mir

        1. Hab dich nicht so – die Babys sind alle soooo süüüß und MEINS ist sowieso das süüüüüüüüüüüüüßeste Baby, was je die Erde betreten hat.
          Ganz ehrlich, ich hatte fast ein schlechtes Gewissen, weil ich Lucy zwar sehr geliebt habe, aber immer zwei Kinder aus der Krabbelgruppe niedlicher fand. Da muss ich doch krank sein, oder – oberste Mutterpflicht verletzt: das eigene Kind über alle anderen stellen.

          Gefällt 1 Person

          1. Aber Lilo, wie kannst du Lucy nur sowas schröckliches antun?! 😯
            Davon ist sie bestimmt für den Rest ihres Lebens traumatisiert, lass dir das unbedingt ärztlich feststellen, damit sie pauschal ne Note besser bekommt. 😛

            Nene, mit Babys braucht man mir nicht wirklich zu kommen. Tierbabys, die schau ich mir dafür gerne an! 😀

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s