Kosovarische Wieselsteine

Liebe Leser,

ein wunderbares Beispiel von Lucys momentaner Verpeiltheit:

Wir sitzen am Mittagstisch und reden über den Jungs-Mädchen-Konflikt in ihrer Klasse. Lucy schaut gedankenversunken die Buchrücken im Bücherregal entlang. Plötzlich stutzt sie.

„Hä? Ach so, und ich dachte, das heißt „Wieselsteine in Kosovos Eid“.“

Jetzt bin ich an der Reihe mit einem „Hä?“.

„Naja, dort das Buch, ich dachte tatsächlich, das heißt „Wieselsteine in Kosovos Eid“.“

Wir besitzen viele Bücher, aber definitiv nix über Wieselsteine, schon gar nicht über kosovarische.

„Na das Buch dort, das heißt in Wirklichkeit „Wiederschnee in Howards End“.“

Aha! Wiederschnee!

Für alle, die den Roman von E. M. Forster noch nicht gelesen haben, er heißt „Wiedersehen in Howards End“. Einem pubertierenden Gehirn fällt die inhaltliche Diskrepanz von Wieselsteinen oder Wiederschnee nicht so schnell auf. Aber kreativ finde ich die Lucy’schen Titel allemal: Also wenn jemand einen guten Roman über Wieselsteine in Kosovos Eid schreiben mag, wir würden die Rechte abtreten…

Viele Grüße aus der Provinz von eurer Frau Henner

Advertisements

2 Kommentare zu “Kosovarische Wieselsteine”

  1. Liebe Frau Henner,
    möglicherweise gehöre ich schon zur Generation der „alten Lehrer“, die durch ihre geringe Resilienz auffällt und mit diesem Hintergrund bitte ich meinen Kommentar zu lesen:
    Darf Lucy zuhause wirklich das Wort/Ruf „Hä?“ verwenden? Meinen Kindern (und ich gelte als luschige Mutter) ist absolut verboten diese Sprechweise Zuhause oder in der Schule zu nutzen, weil mich diese ewige „Hä?“ Ruferei im Klassenzimmer sowas von auf die Palme bringt, das dies Keiner meiner engsten Familie mehr nutzen darf.

    Das erinnert mich, heute abend meinem Schöpfer oder dem Universum in einem Nachtgebet zu danken, dass ich dieses Jahr keine „Hä?“ Rufer in meinen Klassen habe. Und ich stelle in der Rückschau beglückt fest, dass ich es sogar meinem Mann abgewöhnt habe. Aber bei dem funktionierte nur die verschärfte Maßnahme bei allen seinen Gesprächsbeiträgen laut „Hä?“ zu rufen.

    Aber wenn Sie das tatsächlich Zuhause noch niedlich finden können: Respekt! Sie haben ein stabiles Nervenkostüm und ich wünsche Ihnen, dass das noch lange anhält!

    Liebe Grüße
    Coreli

    Gefällt mir

  2. Hä?
    Lucy weiß übrigens, dass es „wie bitte“ heißt, aber in Familie geht ein Hä? halt schneller – vor allem, weil Lucy dazu so hübsch die Augen verdrehen kann. Geht bei „wie bitte“ nicht so gut.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s