Mal wieder Jan…

Liebe Leser,

so wie langsam der Frühling aufblüht, so geht es besser mit meinen Fünfern. Im Förderkurs ist es ruhig und konzentriert – ich kann die ersten Kinder entlassen, weil sie inzwischen eine ganz passable Rechtschreibung besitzen. Die Schüler melden mir zurück, dass sie sich endlich wohler in der Klasse fühlen, weil es in den Pausen nicht mehr so viel Streit gibt. Und von den Eltern habe ich lange nichts mehr gehört. So soll es sein!

Nur Jan tanzt noch aus der Reihe. Keiner will neben ihm sitzen. Jan lenke sie ab, beschweren sie sich. Da kann sogar etwas dran sein. Jan ist immer ratz-fatz mit seinen Aufgaben fertig, weil er alles hinsudelt. Dann will er unbedingt drankommen. Mit großen, ungelenken Gesten macht er auf sich aufmerksam.

Meist schicke ich ihm einen bösen Blick zu. Dann hört das Zappeln auf. Ich kann mir aber vorstellen, dass auch ein Minimalzappeln für Banknachbarn nervig sein kann. Vielleicht haben auch nicht alle Kollegen meinen bösen Blick drauf? In Deutsch ist Jan relativ unauffällig, aber weiß ich denn, wie es in anderen Fächern zugeht? Außer vom Sportlehrer bekomme ich im Grunde keine Rückmeldungen. In Sport tickt Jan regelmäßig aus. Wenn die anderen Kollegen nichts sagen, kann ich ja wohl davon ausgehen, dass  bei ihnen alles in Ordnung oder zumindest im Rahmen ist.

Trotzdem kommen immer wieder Jans Klassenkameraden zu mir, um sich über ihn zu beschweren, weil er sie beleidige. Wenn ich dann mit Jan allein rede, fährt er immer die gleiche Tour:

  • Ich habe mich nur gewehrt.
  • Die haben mich zuerst beleidigt.
  • Jetzt sag ich gar nichts mehr.
  • Weinen.

Hole ich dann ein zweites Kind hinzu, was den Vorfall miterlebt hat (Jan darf sich sogar die Person heraussuchen, zu der er am meisten Vertrauen hat), stellt sich alles wieder in einem anderen Licht dar. Er hat eindeutig die anderen zuerst beleidigt.

  • Ach so, ja, ich hab vorher die Laura ausgelacht, aber dann hat die Laura…
  • Ich hab doch nur „Oma“ zu Kim gesagt, wegen seiner Mütze…
  • Das war doch alles nur aus Versehen!

Jetzt drohe ich ihm bei einem weiteren Vorfall einen Eintrag an, ich weiß einfach nicht mehr weiter. Es sind hundert Kleinigkeiten, aber die Summe nervt einfach. Jan weint sofort los – wohlgemerkt er hat noch gar keinen Eintrag bekommen. Dann schluchzt er und meint:

„Dann wechsle ich lieber gleich die Klasse!“

Was soll ich da bloß tun?

 

Viele Grüße aus der Provinz von eurer Frau Henner

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Mal wieder Jan…“

  1. mit jans eltern sprechen und die beratungslehrkraft/schulpsychologin/sozpäd hinzuziehen. wenn er es wirklich nicht andres kann, dann muss er es lernen, und das geht ja nicht über strafen, weil die nicht einüben, was er statt dem beleidigen tun soll…

    Gefällt mir

    1. Die Sozialarbeiterin ist schon involviert und hat keine Lösung mehr. Alle Spiele und Übungen, die sie mir empfohlen hat, habe ich mit Jan schon durch. Die Eltern verkennen Jans Situation: es ist nie ihr Jan schuld, sondern immer die anderen. Da weiß man schnell, wieso Jan so ist, wie er ist.

      Gefällt 1 Person

        1. Notfall ist dann, wenn ein Schüler sehr leidet und wir als Kollegen, keinen Weg sehen, ihn in die Klasse zu integrieren. Bei Jan liegt das anders, denn er wird nicht in dem Sinne gemobbt, er sorgt immer wieder selbst dafür, dass die anderen genervt sind. Und das würde er höchstwahrscheinlich auch in der Parallelklasse tun. Außerdem müssen wir aus erzieherischen Gründen diesem Kind beibringen, dass es eben nicht nur nach seinen Wünschen geht. (Prinzensyndrom)

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s